Salbei – Gartensalbei und Fruchtsalbei

Salvia – Heilkraut, Duftpflanze und Gewürzkraut

Von unserem Küchensalbei bis zu den exotischen Fruchtsalbeis

Der Salbei, das Heilkraut schlechthin bietet alles, was das Gärtnerherz begehrt. Von der unentbehrlichen Küchenpflanze über die aromatischen Duftsalbei bis zu den blühenden Gartensalbeien.

Genauso unterschiedlich wie das Aussehen sind auch die Kulturansprüche. Hier werden nur Salvia-Arten behandelt, die als Kräuterpflanzen für die Küche, als Tee oder Duftpflanzen geeignet sind.

Der wichtigste Salbei ist der bei uns winterharte Küchensalbei – Salvia officinalis.
Kultur: In durchlässigem, kalkhältigem, mageren Boden in voller Sonne. Im Frühjahr mit etwas Kompost düngen und nur bei absoluter Trockenheit gießen, Staunässe ist tödlich.
Im Winter mit Reisig oder Vlies abdecken und im Frühjahr und nach der Blüte um etwa 1/3 zurückschneiden.

Meine Fruchtsalbeisammlung:

Exotische, nicht winterharte Salbeisorten mit aromatisch duftenden Blättern und schönen Blüten.

Kultur der Fruchtsalbeisorten:Standort sonnig oder in lichtem Halbschatten, in mineralischem, humosem, nahrhaftem Substrat mit guter Drainage; im Sommer nicht austrocknen lassen, ein- bis zweimal pro Woche gießen; im Frühling vor dem Austrieb zurückschneiden; Überwinterung trocken und hell bei etwa 5 – 10°C.

Ananassalbei – Salvia rutilans: Duftpflanze, für Tee, Dessert, fruchtige Currygerichte, Sorbets, Obstsalate – Rezepte

Honigmelonensalbei – Salvia elegans: Duftpflanze, Genusstees, Gelees und Desserts, Sorbet und Obstsalate

Johannisbeersalbei – Salvia microphylla: Duftpflanze, Würze für Obstsalate, Desserts, duftet nach Blättern der schwarzen Johannisbeere

Pfirsichsalbei – Salvia greggii: Duftpflanze, Würze für Fruchtzubereitungen und fruchtige Getränke

Spezielle Ansprüche stellen folgende Salbei:

Fruchtsalbei – Salvia dorisiana: Zimmerpflanze, deren weiche Blätter berauschend nach Tropenfrüchten duften. Ideal ist ein Platz im warmen Wohnwintergarten in einem großen Topf. In mineralisch-humose Qualitätserde pflanzen und im lichten, warmen Halbschatten aufstellen. Regelmäßig gießen, die Pflanze verdunstet mit den großen Blättern viel Wasser.

Überwinterung am besten luftfeucht und warm bei 18 – 20°C, eventuell auch kühler um ca. 12°C und relativ trocken. Bei mir wird der Fruchtsalbei im Glashaus bei ca. 5°C. überwintert, verliert zwar dann die Blätter und blüht auch nicht, treibt aber im Frühjahr wieder aus.

Im zeitigen Frühjahr zurückschneiden, die Pflanze wird schnell sehr groß. Durch Rückschnitt wächst die Pflanze kompakter.

Muskatellersalbei – Salvia sclarea: Sehr dekorative, bis 150 cm hoch werdende zweijährige, frostharte Pflanze für den Garten. Sehr schöne Blüten und große Blätter mit Muskatellerduft – wurde früher zum Aromatisieren von Wein verwendet.

In tiefgründige, mittelschwere, gut drainierte Böden in voller Sonne pflanzen. Vor Schnecken schützen! Pflanze blüht im zweiten Jahr und stirbt dann ab, sie sät sich aber zuverlässig selber aus.

Blätter zur Blütezeit ernten und zum Aromatisieren von Getränken verwenden.

Peruanischer Salbei – Salvia discolor: Zählt zu den hübschesten Salbeien. Nicht winterhart, daher als Kübel- oder Ampelpflanze in sandige, stark durchlässige Erde pflanzen. Standort sonnig oder halbschattig und regelmäßig wässern.

Frostfrei und hell bei 5 – 10°C überwintern und im zeitigen Frühjahr zurückschneiden.

Verwendung für Tee, als Räuchersalbei und die Blüten mit ihrem süßen Nektar für Obstsalate.

Oregano

Mediterrane Kräuter für Pizza und Pasta

Vom Dost über den Majoran zu den unverzichtbaren

Kreta-Oregano

Kreta-Oregano

Pizzagewürzen

Allgemeine Tipps:

Vom einjährigen Majoran über den Dost bis zu Kretamajoran und Griechischem Oregano gibt es sehr viele Oregano-Arten. Über die unterschiedlichen Kulturansprüche soll dieser Beitrag informieren.

Weiterlesen

Basilikum

Einjähriges Basilikum

Prinzessin unter den mediterranen Gewürzkräutern

Was ist bei Anzucht und Pflege von Basilikum zu beachtenkraeuter4 20130228 1499028796

Einjährige Basilikumarten zieht man am besten ab März durch Aussaat auf einer warmen Fensterbank an. Man kann auch die in den Gärtnereiein erhältlichen Basilikumtöpfchen kaufen und die Pflanzen vorsichtig vereinzeln.

Wichtig ist gute, nicht mineralisch gedüngte Kräutererde. Die feinen Samen nicht mit Erde bedecken (Lichtkeimer), nur andrücken und mit lauwarmem Wasser besprühen. Sobald die Samen aufgegangen sind, öfters lüften und die Abdeckung dann ganz abnehmen.

Weiterlesen