Oregano

Mediterrane Kräuter für Pizza und Pasta

Vom Dost über den Majoran zu den unverzichtbaren

Kreta-Oregano

Kreta-Oregano

Pizzagewürzen

Allgemeine Tipps:

Vom einjährigen Majoran über den Dost bis zu Kretamajoran und Griechischem Oregano gibt es sehr viele Oregano-Arten. Über die unterschiedlichen Kulturansprüche soll dieser Beitrag informieren.

Alle ausdauernden Oreganoarten lieben lockere, durchlässige, kalkhaltige Erde. Sie darf gelegentlich uch trocken sein.

Als Standort ist für die meisten Oregano-Arten eine vollsonnige und warme Stelle im Garten am besten geeignet. Ideal für die bei uns (bedingt) winterharten Arten (Dost) ist ein steiniges Kräuterbeet in voller Sonne.

Die mediterranen Arten werden besser im Kübel gehalten. Wichtig ist dabei eine gute Drainage in vollsonnigem Stand. Töpfe müßen aber öfter gegossen werden, die Pflanzen dürfen auch nicht austrocknen.

Alle zwei bis drei Jahre sollten die Pflanzen geteilt und umgesetzt werden.

Ernte:

Frische Blätter möglichst vor der Blüte ernten. Ganze Stengel werden abgeschnitten und an einer luftigen Stelle zum Trocknen aufgehängt.

Verwendung:

Oregano ist ein wichtiges Gewürz in der italienischen Küche. Man würzt Pizza, Tomatengerichte, Nudelsoßen, Fleisch, Fisch, salate und Käse.
Rezepte mit Oregano auf Chefkoch.de

Verschiedene Oreganoarten:

DostOregano vulgare: Einheimischer Oregano, kann mit Winterschutz an sonniger Stelle im Garten ausgepflanzt werden. Im Frühjahr knapp über dem Boden zurückschneiden.

KretamajoranOriganum dictamnus: Sehr aromatischer Diptamdost, nicht ganz frosthart, am besten im Kübel ziehen. Sparsam gießen und düngen. Hell und frostfrei überwintern.
Verwendung: Frische Blätter als Würzkraut in der mediterranen Küche.

Pizza-OreganoOriganum ssp. ‚Hot & Spicy‘: Außergewöhnlich intensives, pfeffriges Aroma. Für sonnige Plätze im Kräutergarten mit gutem Winterschutz. Starker Rückschnitt im Frühjahr.

Blumen-OreganoOriganum laevigatum ‚Aromaticum‘: Schön blühende Zierstaude mit angenehmem Duft, bewährt in der mediterranen Küche. Wie die anderen Oreganos pflegen.

MajoranOriganum majorana: Einjähriges einheimisches Kraut  für sonnige bis halbschattige Standorte in gut durchlässigem Boden. Blätter von beginn der Blüte bis zur Vollblüte ernten und zum Würzen von Bratkartoffel, Eintöpfen, Geflügelfüllungen, Lebergerichte, Pilzgerichte, Semmelknödel, Schweinebraten, Würste und mediterrane Gerichte verwenden.

Griechischer OreganoOriganum heracleoticum: Braucht sonnige Plätze im Kräutergarten mit gut drainiertem Boden und Winterschutz. Mit seinem intensiven Aroma ideales Gewürz für mediterrane Gerichte.

Pfeffriger OreganoOriganum samothrake: Oregano mit pfeffrigem Aroma, auch für die Spitzengastronomie. Braucht gut drainierten Boden, soll im Winter möglichst trocken stehen!

Arabischer Majoran, ZaatarOriganum syriacum: Nicht frostharter Oregano für Kübelkultur. Braucht gut drainierten Boden und vollsonnige, warme Lage. Frostfrei und hell überwintern. Würzmittel für Fleisch- und Gemüsegerichte.

Winterfester MajoranOriganum x majoricum: Winterharter Majoranersatz für warme, gut drainierte Böden. Winterschutz empfehlenswert. Verwendung wie der einjährige Majoran.

Viele Oreganoarten erhalten sie bei: Gartenbau Wagner – Außerdem gibt es zu jeder Pflanze kurze Beschreibungen zu Kultur und Verwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code