Kakteen

Kakteen Pflege und Überwinterung

Stachelige Blühwunder

Richtige Pflege und Überwinterung, damit sie jedes Jahr blühen

Bilder meiner Kakteen

Gute Bücher über Kakteen:

Das große Kakteen-Lexikon von Edward F. Anderson – Ulmer Verlag

Thalia-Verlag – Kakteenbücher

Kultur von Kakteen:

 Kakteen Pflege und ÜberwinterungStandort: Die meisten Kakteen brauchen viel Licht und Sonne. Da sie aber schnell zu Verbrennungen neigen, ist beim Ausräumen Vorsicht geboten. Immer erst zwei bis drei Wochen schattig stellen oder mit Netzen schattieren und nur bei bedecktem Himmel ausräumen.

 Substrat: Eine lockere Erde mit sehr guter Drainage, oft ist sogar ein rein mineralisches Substrat am besten.

 Wässern und Düngen: Durchdringend gießen, aber dann wieder völlig abtrocknen lassen. Auf keinen Fall darf Wasser im Untersetzer stehen bleiben. Damit die Pflanzen blühen, benötigen sie eine Ruhezeit, in der sie vollkommen trocken stehen müssen.

Auch Kakteen brauchen ab und zu Dünger. Am besten einen speziellen Kaktus-Dünger.

 Überwinterung: In einem kühlen (3 – 6° C) und hellen Raum bei völliger Trockenheit. Darauf achten, dass die Pflanzen im Herbst nicht mehr zuviel gegossen werden, damit sie trocken in den Überwinterungsraum kommen.

Links für Kakteenfreunde:

Pflegetipps:

Gesellschaft österreichischer KakteenfreundeGesellschaft österreichischer Kakteenfreunde

www.kakteen.org

www.kakteenfieber.de

www.kaktus-kakteen-sukkulenten.de

Bezugsquellen für Samen und Pflanzen:

Koehres Kakteen

Köhres-Kakteen – meine Bezugsquelle für die meisten Samen

Kakteen Haage in Erfurt – auch eine sehr gute Bezugsquelle

Kakteen Plapp

Kakteen Niess

Uhlig Kakteen

Zwiebelblumen

Kultur von Zwiebelblumen

Frühlingsboten und Blütenzauber im Sommer

Kultur von Zwiebelblumen

Krokusblüten

Zwiebelblumen bringen Farbe in den Garten

Zwiebelblumen im Frühling

Schneeglöckchen – Krokus – Narzissen – Tulpen

Um sich im nächsten Frühling an den farbenprächtigen Blüten erfreuen zu können, müssen die Zwiebeln im Herbst eingelegt werden. Beste Pflanzzeit ist von September bis Ende November. Viele Sorten eignen sich auch gut zum Verwildern, so dass man sich jedes Jahr über ein größeres Blütenmeer freuen kann.

Zwiebelblumen stellen wenig Ansprüche an den Boden. Sie mögen allerdings keine Staunässe. In lehmigen Boden deshalb etwas Sand und Kompost einarbeiten, er sollte einen möglichst guten Wasserabzug bieten.

Ein sonniger oder leicht schattiger Standort ist ideal. Die Zwiebel mit der Spitze nach oben setzen und ungefähr doppelt so tief, wie die Zwiebel dick ist.

Im Frühling nach dem Erscheinen der Blätter mit etwas Biodünger (Hornspäne) düngen. Das gibt den Zwiebeln Kraft für die Blüte im nächsten Jahr. Nach dem Verblühen die Samenstände entfernen, damit die ganze Kraft in die Zwiebel geht.

Keinesfalls die Blätter abschneiden sondern einziehen lassen. Erst wenn die Blätter braun sind kann man sie entfernen.

Fotoalbum meiner Zwiebelblumen

Garten-Treffpunkt: Gute Seite über Zwiebelblumen

Sonstige Sukkulenten

Kultur seltener Sukkulenten

Wasserspeichernde Wüstenpflanzen

Von Aasblumen bis zu Wüstenrosen – die faszinierende Welt der Sukkulenten

Kultur seltener Sukkulenten

Brasilianisches Edelweiß

Auch bei den sonstigen Sukkulenten beschränkt sich meine Samlung fast nur auf selbstangebaute Jungpflanzen. Selbst vermehrte, überzählige Pflanzen gebe ich gerne an Sammler weiter.

Eine Bibel für Sukkulentenfreunde stellt das Buch „Sukkulenten“ von Urs Eggli – erschienen im Ulmer-Verlag dar.

Allgemeine Pflegeanleitungen für Sukkulenten können immer nur sehr oberflächlich sein, spezielle Tipps finden sie im Internet oder in den oben empfohlenen Büchern.

Fotoalbum Sonstige Sukkulenten

Allgemeine Tipps zur Kultur von Sukkulenten:

 Standort: Sukkulenten brauchen viel Licht und Sonne. Da sie aber schnell zu Blattverbrennungen neigen, ist beim Ausräumen Vorsicht geboten. Immer erst zwei bis drei Wochen schattig stellen oder mit Netzen schattieren und nur bei bedecktem Himmel ausräumen.

 Substrat: Eine lockere Erde mit sehr guter Drainage, oft ist sogar ein rein mineralisches Substrat am besten.

 Wässern und Düngen: Durchdringend gießen, aber dann wieder völlig abtrocknen lassen. Auf keinen Fall darf Wasser im Untersetzer stehen bleiben. Viele Pflanzen benötigen eine Ruhezeit, in der sie vollkommen trocken stehen müssen – diese muß nicht immer im Winter liegen! Daher die speziellen Bedürfnisse der Pflanzen beachten.

Auch sukkulente Pflanzen brauchen ab und zu Dünger. Am besten einen speziellen Sukkulenten-Dünger oder Guano-Dünger benutzen, wichtig ist, dass er wenig Stickstoff beinhaltet.

 Überwinterung: In einem kühlen (3 – 6° C) und hellen Raum bei völliger Trockenheit. Darauf achten, dass die Pflanzen im Herbst nicht mehr zuviel gegossen werden, damit sie trocken in den Überwinterungsraum kommen. Auch dabei wieder die speziellen Ansprüche der unterschiedlichen Pflanzen beachten!

Links für Sukkulentensammler:

www.pflanzenfreunde.com

www.specks-exotica.com

Bezugsquellen für Samen und Pflanzen:

Köhres-Kakteen – meine Bezugsquelle für die meisten Sukkulentensamen

Kakteen Haage in Erfurt – auch eine sehr gute Bezugsquelle

www.exotic-plants.de

Sukkulenten und Kakteen

KakteenAgavenAloen
Sonstige Sukkulenten

Kakteen und Sukkulenten – blühende und bizarre Wüstenbewohner

Pflegetipps, Links und Bilder auf den einzelnen Sukkulentenseiten

Da Sukkulenten zu meinen Lieblingspflanzen gehören, gibt es für die verschiedenen Gattungen und Arten eigene Seiten. Näheres zur Pflege und gute Links zu anderen Sukkulentenliebhabern daher auf den Spezialseiten.

Kakteen
Agaven – Tipps und Fotos
Aloen
Sonstige Sukkulenten

Gesellschaft österreichischer KakteenfreundeGesellschaft österreichischer Kakteenfreunde

Einräumliste Kübelpflanzen

Einräumliste Kübelpflanzen

Kübelpflanzen im Winter

Einräumliste Kübelpflanzen

Taubenbeere – Durante repens

Liste, sortiert nach Nachttemperatur, zum Einräumen der Kübelpflanzen.

Beim Einräumen darauf achten, dass die Pflanzen möglichst trocken ins Winterquartier kommen.

Je nach Pflanze mehrere Wochen vor dem Einräumen die Düngung einstellen und das Gießen reduzieren.

Besonders Sukkulenten unbedingt bereits im Frühherbst trocken stellen und nicht mehr gießen.

Das Gießen im Winterstandort richtet sich auch nach der Temperatur – umso wärmer, umso eher muß gegossen werden.

Umso dunkler der Winterstandort ist, umso kühler sollte es sein!

Wenn nicht aus Platzgründen notwendig, sollte der Rückschnitt  der Pflanzen erst im Frühjahr erfolgen.

Weiterlesen

1 2 3