Phänologischer Kalender

Phänologischer Kalender

Gärtnern nach der Natur

Die Natur zeigt uns, was wann zu tun ist

Quellen: ZAMG Österreich, Living at Home

Die Natur zeigt uns durch die Entwicklungsstadien der Pflanzen die Termine für wichtige Gartenarbeiten.

Der phänologische Kalender teilt das Jahr in 10 Jahreszeiten. Der Beginn der phänologischen Jahreszeiten variiert z.B. mit der Höhenlage und auch von Jahr zu Jahr durch unterschiedliche Witterungsverhältnisse.

Die zehn Jahreszeiten

Vorfrühling – wird durch die Schneeglöckchen-Blüte eingeläutet
Hasel, Weide, Erle, Krokus blühen

Erstfrühling – beginnt, wenn Forsythien blühen und endet, wenn Buchen ihre Blätter entfalten
Küchenschelle und Märzenbecher blühen

Vollfrühling – wenn die Apfelbäume blühen
Himbeeren blühen

Frühsommer – sobald der Holunder blüht
Hauptblütezeit der Rosen

Hochsommer – beginnt zur Zeit der Linden-Blüte
Johannisbeeren pflückreif

Spätsommer – sobald die Frühäpfel reif sind
Getreideernte endet

Frühherbst – beginnt mit der Holunder-Reife
Birnen und Haselnüsse reifen

Vollherbst – wenn Walnüsse reif sind
Kastanien, Nüsse und Eicheln liegen am Boden, Laub verfärbt sich

Spätherbst – sobald sich das Eichenlaub färbt

Winter – beginnt, wenn das Eichenlaub fällt
Lärche wirft ihre Nadeln ab
Obstbäume sind laublos

Guter phänologischer Kalender auf BR.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code